Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Signapur®  Spezial-Glasveredelung - ist der Lotus-Effekt auf Glas

 

 

Wenn von Hightech-Materialien gesprochen wird, dann ist immer öfters Nanotechnik im Spiel. Nanopartikel sind ca. 10 000 mal kleiner wie der Durchmesser eines Menschenhaares.

Auf Glas aufgebracht verändern sie das Oberflächenverhalten und bewirken eine hydrophobe Wirkung, den sogenannten „Lotus-Effekt“.

Glas ist ein vielseitig verwendeter Werkstoff, er bietet Licht, Sicht und Schutz zugleich. An diesen anspruchsvollen Werkstoff „Glas“ werden hohe Anforderungen gestellt. Je nach Einsatzbereich des Glases entstehen im Laufe der Zeit Probleme hinsichtlich Funktion, Reinigungsverhalten, Lebensdauer und Werterhalt.

Trotz erheblicher Pflege- und Reinigungsaufwendungen lässt es sich oft nicht verhindern, dass das Glas sichtbar an Brillanz und Qualität verliert. Es bildet sich bei Duschen Kalkfrass, das Glas am Wintergarten altert vorzeitig, im Auto herrschen bei Regen schlechte Sichtverhältnisse, die Glasfassaden und Glasdächer an Gebäuden werden nicht mehr sauber.

 

 

Um diese Probleme wenigstens teilweise zu beheben, wurden in der Vergangenheit Beschichtungen unterschiedlichster Art auf das Glas aufgebracht, um den „Lotus-Effekt“ zu realisieren, dies jedoch nur kurzfristig. Den Erwartungen der Kunden an das Produkt bezüglich Langlebigkeit, mechanischer Widerstandsfähigkeit und Schutz vor aggressiven Umwelteinflüssen wurden bis dato diese Glasbeschichtungen nicht gerecht. Signapur® hat diese Probleme seit geraumer Zeit gelöst und eine einzigartige Technologie entwickelt, mit welcher das Glas versiegelt und der „Lotus-Effekt“ langfristig realisiert wird.

Das Verfahren wird bereits seit 2001 in mehreren Ländern Europas in unterschiedlichsten und anspruchsvollsten Bereichen eingesetzt. Es garantiert einen gewissen selbstreinigenden Effekt (abhängig von der Einbausituation), der es möglich macht, die Reinigungsfrequenzen massiv zu senken. Das Verfahren ist vielseitg einsetzbar: bei Glasfassaden, Glasdächern, Fenstern, Duschen, Vitrinen, Autoglas Photovoltaikkollektoren uvm.

 

 

Signapur® wird auf die gründlich gereinigte Glasoberfläche aufgetragen und mittels spezieller Lichtenergie mit dem Glas chemisch verbunden. Der unmittelbare Nutzen liegt in größerer Sicherheit (bei Fahrzeugen), längeren Reinigungszyklen und der erhöhten Sicherheit und des dauerhaften Schutzes der Glasoberfläche gegen Auslaugen und Glaskorrission.